EU Summer School 2012 in Schottland

Bild der UWS - Nicole Rudoll

Erfahrungsbericht über die Summerschool 2012 in Schottland

Die University of the West of Scotland (UWS) verteilt sich über vier Campusse – Ayr, Dumfries, Hamilton und Paisley – im Westen Schottlands.

Die UWS bietet Studenten aus ganz Europa die Möglichkeit über sechs Wochen in Form einer EU Summer School am Campus Paisley (bei Glasgow) zu studieren, sowie das Land und seine Kultur kennenzulernen. Diese Chance ergriff ich im Juli/August 2012.

Organisatorisches – Bewerbung, Kosten, Betreuung

Aufmerksam wurde ich auf die EU Summer School der UWS durch das Akademische Auslandsamt (AAA) der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM). Die Bewerbung erfolgte eigenständig über das Online-Bewerbungsportal der UWS. Im Verhältnis zum theoretischen Auslandssemester erfolgt dies recht kurzfristig, da die UWS die aktuelle Summer School, die im Juli stattgefunden hat, erst im März angekündigt hat.

Die Kosten der Summer School beschränkten sich auf 600 britische Pfund (umgerechnet ca. 750 Euro) für Unterkunft zzgl. Flug und Taschengeld. Da die UWS eine Partnerhochschule der HdM ist, fallen keine Studiengebühren an. Durch die Teilnahme am PROMOS-Programm kann man zusätzlich einen Mobilitätszuschuss erhalten, durch dass die Kosten etwas gemildert werden.

Durch die Gründung einer Facebook-Gruppe ermöglichten die Organisatoren schon vor Beginn der EU Summer School Kontakt zu anderen Teilnehmern aufzunehmen.

In einer Einführungsveranstaltung wurden wichtige Formalien geklärt und bearbeitet. Desweiteren wurden Informationen über das Studium, die Ausflugsmöglichkeiten und Kultur vermittelt. Zum Abschluss der Summer School veranstaltete die UWS einen traditionellen schottischen Abend – einen Ceilidh.

Während der sechs Wochen stand uns eine Ansprechperson zur Verfügung, die uns alle Fragen (auch über das Studium hinaus) beantwortete und uns bei Problemen zur Seite stand. 

Unterkunft

Die Studierenden wurden in zwei Wohnheimen in Paisley (bei Glasgow) untergebracht – Thornly Park und Underwood Residence. Die Unterkünfte sind sehr einfach gehalten. Die meisten Studenten der Summer School wohnten im Thornly Park. Die Unterkunft ist ruhig gelegen und befindet sich etwa 15 Busminuten von der Universität entfernt. Die Wohnung teilte man sich zu viert, in der jeder ein Einzelzimmer inkl. Waschbecken besaß.  In der Nähe befindet sich die Sportanlage der Universtät, von der wir auch Gebrauch machen konnten.  
Die Unterkunft Underwood hingegen liegt direkt in der Stadt. Die UWS ist von dort aus in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Studium und das studentische Leben

Während der Summer School waren zwei Kurse zu besuchen. Durch die erfolgreiche Teilnahme und dem Bestehen der Klausuren wurden 15 ECTS vergeben. Ich besuchte während dieser Zeit: ‚Marketing Communications Mix‘ und ‚A History of Scotland‘. Alle Kurse fanden im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag statt. Montag und Freitag waren als Study Day vorgesehen.

Auch außerhalb der Vorlesungen wurde viel unternommen. Man nutze gemeinsam das Sportzentrum der UWS, besuchte Glasgows und Paisleys Pubs und Clubs, kochte zusammen und unternahm sehr viele Ausflüge quer durch Schottland.

"Explore Scotland, the Highlands and its Culture"

Neben den Studienleistungen wurde auch genügend Freizeit an den Wochenenden geboten, um Schottland und seine Kultur kennenzulernen. Neben organisierten Ausflügen der UWS, wie die Besichtigung einer Distillery oder einem Hill Walk, konnte man auch gut eigenständig das Land erkunden.

‚Kultur erleben‘ begann bereits beim Linksverkehr auf den Straßen und ging weiter mit Männern in „Röcken“ (die berühmten Kilts) und Dudelsackklängen in den Gassen.

Die Großstädte wie Glasgow und Edinburgh bieten eine Menge an Sehenswürdigkeiten, wie die University of Glasgow oder auch Edinburgh Castle. Aber auch in den Highlands verbirgt sich Sehenswertes, wie Seen, Burgen, Schlösser und ein Panorama, das selbst bei Regen seine volle Pracht entfaltete.

Die gute Verkehrsanbindung machte es möglich eigene Trips zu organisieren. Beispielsweise ist Edinburgh von Glasgow aus gut mit dem Bus zu erreichen. Desweiteren bieten viele Reiseanbieter Tagestouren von einem bis mehrere Tage durch das Land und die Highlands. Auch Fahrradtouren sind möglich, beispielsweise lässt sich die Isle of Arran gut mit dem Fahrrad besichtigen.

Fazit

Die Teilnahme an der Summer School an der University of the West of Scotland ist für mich mit nur positiven Erfahrungen verbunden. Die Unterkünfte sind zwar sehr einfach gehalten gewesen, doch im Großen und Ganzen waren die sechs Wochen eine tolle Zeit mit vielen ereignisreichen Tagen. Da die Studenten aus allen Teilen Europas kamen, konnte man seine Englischkenntnisse zusätzlich zu den englischsprachigen Vorlesungen festigen und verbessern. Ich kann die Summer School jedem weiterempfehlen, wer Studium und Reisen verbinden möchte (und nicht wasserscheu ist).

Nicole Rudoll, WIB 7. Sem.  

Zurück

Sonstige News

WI goes LinkedIn

Die Studiengänge Wirtschaftsinformatik und digitale Medien (B.Sc.) und Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) sind nun auch mit einer eigenen...

3. Big-Data- und Data-Science-Day

Am 19. September 2019 findet zum dritten Mal der Big-Data- und Data-Science-Day an der Hochschule der Medien statt. Neben spannenden...

Weiterlesen …

3. Big-Data- and Data-Science-Day 2019

Über 50 Besucher nahmen am Donnerstag, den 19. September 2019 am 3. Big-Data- and Data-Science-Day an der Hochschule der Medien teil. Im...

Weiterlesen …