Herzliches Dankeschön an Wolf-Fritz Riekert

Man weiß, irgendwann ist es soweit, aber wenn der Tag dann da ist, fühlt man sich doch überrumpelt. So geht es auch mit der Pensionierung von Wolf-Fritz Riekert, der zum 01. November 2013 aus dem aktiven Lehrbetrieb ausscheidet.

Zum WS 1998/99 war er an die Vorgängerinstitution der HdM, der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen, als erster Professor für IT-Themen berufen worden. An der Weiterentwicklung des Studiengangs Informationsmanagement zur heutigen Wirtschaftsinformatik hat er mitgewirkt und konnte so seine fachlichen Schwerpunkte Computernetze, Datenbanken und später dann Webapplikationen in der Lehre umfassend einsetzen.

Vielleicht auch wegen dieser gemeinsamen Wurzeln war Wolf-Fritz Riekert immer ein „Wanderer zwischen den Welten“, den unterschiedlichen Studiengängen der Fakultät 3. Er verstand es wie kein anderer in Projekten und Lehrveranstaltungen die verschiedenen Studienrichtungen zu verbinden. Ob es um IT-Vertretungen im Studiengang Informationsdesign, um gemeinsame Veranstaltungen mit Kollegen aus Bibliotheks- und Informationsmanagement oder den gemeinsamen Wahlbereich mit ESB ging, Wolf-Fritz Riekert war überall zu Hause. Sein wohl umfangreichstes übergreifendes Projekt, mit dem er auch die internationale Ausrichtung des Studiengangs als einer der ersten prägte, waren die BOBCATSSS Konferenzen. Hier organisieren Studierende verschiedener Hochschulen aus ganz Europa jährlich einen internationalen Kongress zu aktuellen Themen aus der Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Wolf-Fritz Riekert betreute die Studierenden der HdM zusammen mit Kollegen von Bibliotheks- und Informationsmanagement über viele Jahre bei diesem umfangreichen Projekt.

Ein Projekt gesucht für Medianight oder Girls´ Day? Prof. Riekert hatte in der Regel etwas, dass wir präsentieren konnten. Welcher Prof nimmt an der Absolventenfeier teil? Ihn konnte man schon ohne Rückmeldung eintragen, das war quasi ein „Pflichttermin“ für ihn.

Dass die Studierenden in ihm immer einen Fürsprecher hatten, der auch in hitzigen Studiengangsitzungen überzeugt ihre Position vertrat, wird den wenigsten bekannt sein. Wie so vieles, das er auf den Weg gebracht hat. Er hat nie groß Aufhebens um sich und seine Leistungen gemacht. Auch das machte die Zusammenarbeit mit ihm immer angenehm.

Die Löcher, die durch seinen Weggang entstehen, werden wahrscheinlich erst so nach und nach auffallen, aber sie werden auffallen.

Zum Glück geht er nicht so ganz. Die Vorlesungen und den Übungsbetrieb der Veranstaltungen Datenbanken und Webapplikationen in diesem Semester wird er auf alle Fälle zu Ende führen. Und eventuell taucht sein Name ja im Wahlbereich im kommenden Semester auch wieder auf.

Wir wünschen ihm für seine neue Lebensphase alles Gute, beste Gesundheit und viel Energie für seine weiteren Vorhaben.

Zurück

Sonstige News

MediaNight - krönender Abschluss des Semesters

Auch das Wintersemester 2019/2020 endete an der Hochschule der Medien wieder fabulös mit der MediaNight. Am WI-Stand tummelten sich so...

Weiterlesen …

Aktueller Hinweis zum Semesterbeginn

Aufgrund der ständigen Zunahme der Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen wird, dem...

Weiterlesen …

WI Studium: WI einer der beliebtesten Studiengänge an der HdM

Das Hochschulbewertungsportal "StudyCheck.de" hat die zehn beliebtesten Hochschulen 2020 gekürt. Die Hochschule der Medien landet mit 4,2...

Weiterlesen …