Stuttgart - so vielfältig wie WI

Nicht nur der Studiengang “WI und digitale Medien” oder die HdM hat viel zu bieten. Auch der Studienort “Stuttgart” kann überraschend anders sein. HdM Studenten erzählen uns, was Stuttgart für sie einzigartig macht und vertrauen uns so manche Geheimtipps an.

 

Ehrlich zugegeben, wenn man am Hauptbahnhof aus dem Zug steigt und über die Königsstraße schlendert, wird man sich nicht sofort in die Stadt verlieben. Das Zentrum um die Königsstraße und dem Schlossplatz hat zwar einiges zu bieten, erweckt aber trotzdem auf den ersten Blick den grauen gängigen Großstadtflair. Wer Stuttgart richtig kennen lernen und für sich entdecken möchte, sollte unbedingt eine Blick auf die vielen Facetten von Stuttgart werfen.

 

An der Staatsgalerie Stuttgart (Foto: Anna Baisch)Jeder Stadtteil hat seinen ganz eigenen Charme und kann mit kultureller Vielfalt, architektonische Baukunst und individuellen Flair überraschen. Das Zentrum ist bekannt für seine vielen Shoppingadressen und auch die Kunst- und Kulturliebhaber kommen nicht zu knapp. Die Staatsoper, die Staatsgalerie, das Schauspielhaus, das Haus der Geschichte und die vielen Kleintheaterszenen sind nur ein paar wenige Anlaufstellen.

 

Stuttgart West und Süd bietet für die Studenten eine große Auswahl an Cafe´s und Bar´s. In den letzten Jahren eröffneten immer mehr kleine aber feine, alternative Cafes und Bars in den schönen Altstadtvierteln. Auch hier ist für jeden etwas dabei. Egal ob Wohnzimmerflair wie im MischMisch oder eher rustikal und rockig wie im Wirtshaus Troll - jeder wird fündig.

Geheimtipp der Studenten: Unbedingt im Wirtshaus Troll am Freitag und Samstag bis Mitternacht verweilen. Ab dann startet eine Erdnuss-Schlacht.

 

Wer vom Prüfungsstress etwas Abstand braucht, findet in Stuttgart genügend Plätze zum entspannen. Neben dem Meer aus roten Dachziegeln hat die Stadt einiges an Grünfläche zu bieten. Der kleine und große Schlossplatz, sowie der Rosensteinpark, welcher sich von der Innenstadt bis nach Bad Cannstatt erstreckt. Durch die Kessellage finden sich viele Aussichtspunkte, welche einen wunderschönen Blick über das rote Ziegelmeer bieten. Besonders geschätzt von den Studenten werden als Aussichtsplattformen die Karlshöhe, mit dem Biergarten auf der Spitze, der Bismarck- sowie Fernsehturm oder auch das Teehaus auf dem Bopser.

Geheimtipp der Studenten: Die Dachterrasse der Musikhochschule. Hier eröffnet sich in 50 Meter Höhe ein Rundumblick auf die Innenstadt.

 

Für das Feiern nach den Prüfungen finden sich in der Innenstadt viele Clubs und Bars. Für alle Hip-Hop Liebhaber empfiehlt sich ein Besuch am Hip-Hop Mittwoch im Freund und Kupferstecher oder die Schräglage. Für alle Elektro-Fans sind das White Noise oder Kowalski eine beliebte Anlaufstelle. Auch Rock-Herzen können in der Rockfabrik oder im Keller-Club höher schlagen. Dies ist nur eine kleine Auswahl von der Vielfalt des Stuttgarter-Nachtleben - hier empfielt sich: Einfach weg gehen und seinen Lieblingsclub finden.

 

Mein Geheimtipp: Vom kleinen “Kiosko”, eine Mischung aus Kiosk und Cafe im Stuttgarter Westen, ein Kaffee oder Bierchen holen und die Sonne am Feuersee genießen.

 

Anna Baisch

Zurück

Sonstige News

Buddyprogramm für das SS 2018 auf vollen Touren

Die Vorbereitungen im Buddyprogramm zur Betreuung der Erstsemester im SS 2018 laufen auf vollen Touren. Die Gruppe, die sich aus...

Weiterlesen …

Women Initiative: Transformation und neues Arbeiten – Bosch SL2 Plus-Frauen@HdM

Knapp 100 Bosch-Mitarbeiterinnen, 15 Studentinnen, zwei Professoren und ein spannendes Thema: Interessante Vorträge, angeregte...

Weiterlesen …

Kooperationsprojekt mit der Hogeschool van Amsterdam

Parken in Amsterdam oder nie wieder Kleidung bestellen, die nicht passt!

Diese herausfordernden Fragestellungen...

Weiterlesen …