WI international: Business Intelligence Winter Games

Welche Fahrradmodelle „gehen“ in Darmstadt?

Dass man Wissen, das man sich aktiv und erlebbar erarbeitet, besser und nachhaltiger behält, ist bekannt. Wie dies mit dem Thema Business Analytics erfolgreich umgesetzt werden kann, konnten Studierende in einem internationalen Workshop an der Avans University in ´s-Hertogenbosch Ende Januar 2018 hautnah erleben. Unterstützt wurde der Workshop im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg-Stiftung.

Mehr als 20 Studierende und acht Dozenten von den Partnerhochschulen Universidad de Almeria/Spanien, Avans University /Niederlande, Hochschule der Medien und Metropolia University/Finnland trafen sich am 22. Januar 2018 zu den Business Intelligence Winter Games. Eine Woche lang traten sieben Teams im Wettkampf gegeneinander an, die beste Performance für den von ihnen eröffneten Bikestore zu erarbeiten. Prof. Dr. Peter Lehmann, der das zugrundeliegende Unternehmensplanspiel mitkonzipiert hat, leitete den Workshop und investierte virtuell mehrere Millionen Euro in die aufstrebenden Jungunternehmer.

Jedes der gemischten Teams sollte in einer der vorgegeben sieben deutschen Städte, die eine ähnliche Größe aufweisen, mit dem gleichen Invest einen Bikestore eröffnen. Zunächst mussten die geeigneten Räumlichkeiten aus den Immobilienangeboten der Städte ausgewählt werden. Dann galt es festzulegen, welches Personal eingestellt werden soll. Hier war abzuwägen, ob man z. B. mehr das Marketing-Team stärkt oder Fachpersonal für den Verkauf wichtiger ist. Auch musste entschieden werden, welche Produktpalette man anbietet (Braucht man in Wiesbaden Mountainbikes und wo liegt es überhaupt?). Dann blieb noch die Frage, wieviel Geld ist noch übrig für Marketing-Kampagnen?

Hinter diesen launigen Fragestellungen stehen diverse Informationsportale, Verkaufsstatistiken, Arbeitsmarktzahlen und Marktanalysen.

Die Teams waren gefordert, aus dem umfangreichen Informationswust die relevanten zu ermitteln und auszuwerten, um daraus strategische Entscheidungen für ihr Unternehmen treffen zu können. Dass es auch unvorhersehbare Ereignisse im Wirtschaftsleben gibt und man z. B. mit den besten Marketingkampagnen einen verregneten Sommer nicht immer ausgleichen kann, mussten die Wettbewerber ebenfalls verarbeiten.

Spielerisch lernen

Das Planspiel geht über mehrere Runden. Nach jeder Runde wurden die Zwischenergebnisse bekannt gegeben, sodass es den jungen Unternehmern möglich war, einzelne Fehlentscheidungen in der Folgerunde auch wieder auszugleichen und ihren Unternehmenserfolg zu steigern.

Mit theoretischen Inputs von Prof. Lehmann konnten sich die Studierenden auch fachlich weiterbilden und das Themengebiet Business Analytics in Theorie und Praxis durchdringen. Die Ausführungen und Erklärungen bei den Zwischenergebnissen führte zu manchem Aha-Erlebnis bei den Existenzgründern.

Aber es wurde nicht nur gespielt. Bei einem gemeinsamen Kennenlern-Dinner am ersten Abend kamen sich die Studierenden aus 4 Ländern näher. Ein besonderes Highlight war der Besuch des JADS Jheronimus Academy of Data Science. Hier werden nicht nur zukünftige Data Scientists (Bachelor und Master) ausgebildet, sondern auch Forschung zu Data Science betrieben sowie Netzwerke und Beratung für Unternehmen angeboten.

Wie schön s´-Hertogenbosch (oder Den Bosch) ist, konnten die Gäste mit dem Spy Game erkunden, eine Art Schnitzeljagd mit Fragen, die einen an Orte bringen, an denen selbst unsere einheimischen Gastgeber noch nie waren.

Die BI Winter Games sind ein wunderbares Beispiel dafür, wie internationale Kooperation wachsen und was daraus entstehen kann. Es war ein Erlebnis zu sehen, wie sich eine Gruppe von über 20 Studierenden aus unterschiedlichen Ländern zusammenfinden und interagieren. Und wie die Dozenten zusammenkommen und neue Projektideen entstehen.

Unseren Gastgebern von der Avans, Bob Bus und Eric Melsbach, gebührt ein großer Dank. Sie haben sich mit viel Engagement auf dieses Abenteuer eingelassen und damit bei allen Gästen einen bleibenden Eindruck zu diesem Event geschaffen. Wir kommen gerne wieder!

Internationalität als Teil des Studiums

Der Workshop ist eine der Maßnahmen des internationalen Kooperationsprojekts „Exchange Initiative Business Analytics & Big Data“. Es unterstützt die Zusammenarbeit und die gemeinsame Curriculumentwicklung auf dem Gebiet Business Analytics und Big Data zwischen den Partnerhochschulen (Universidad de Almeria, Almeria/Spanien, Avans University, s´Hertogenbosch/Niederlande, Metropolia University, Helsinki/Finnland und der Pace University, New York/USA). Ermöglicht wird die Zusammenarbeit durch die Förderung der Baden-Württemberg-Stiftung innerhalb des Programms Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus.

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifizierten Studierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 20.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr erhalten mehr als 1.000 junge Menschen ein Baden-Württemberg-STIPENDIUM.
www.bw-stipendium.de

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus

Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg-Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. 2011 wurde das mit jährlich ca. 800.000 Euro dotierte Programm zum ersten Mal ausgeschrieben und unterstützt inzwischen mehr als 50 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen.

Stiftungsprofil

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.
www.bwstiftung.de

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder auf unserer WI-Facebook-Seite:

www.facebook.com/pg/wirtschaftsinformatik.hdm/photos/?tab=albums

Die TeilnehmerInnen der BI Winter Games.

Zurück

Sonstige News

WI International: Kooperation mit HvA – Der Gegenbesuch

Wie das so ist bei guten Freunden: man besucht sich gegenseitig. Nach dem Kick-off in Amsterdam im März konnten wir vom 6. bis 9. Mai...

Weiterlesen …

WI Studium: Wahlmodul Corporate Media

Dass Wirtschaftsinformatiker mit Daten jonglieren und und alles streng nach Geschäftstprozess verlaufen muss, sind Klischees, die sich...

Weiterlesen …

WI Studium: Über den Tellerrand hinaus

Wie im Leitbild beschrieben, wird an der HdM nicht nur gute Lehre und der Praxisbezug in den Mittelpunkt gestellt. Auch...

Weiterlesen …