Wirtschaftsinformatik, wahrscheinlich anders als man denkt!

Wie stellt man sich den typischen Wirtschaftsinformatiker vor? Im dunklen Keller sitzend und Programmcode in den Rechner tippend. Vielleicht als virtuoser Zahlenschieber, der einem die Wirtschaftswelt erklärt. Als jemand, der BWL studieren möchte, jedoch mit einem technischen Bezug im Studium - oder umgedreht. Eventuell mag das eine oder andere zutreffen, fest steht: ein Wirtschaftsinformatiker ist viel mehr als nur ein programmierender Zahlenjongleur mit BWL-Knowhow. Ein Wirtschaftsinformatiker ist ein Vermittler, ein Analyst, ein Macher und ein Berater vereint in einer Person.

 

Programmierer? Jein!

Programmieren schreckt die meisten potenziellen Bewerber ab. Wird man überhaupt zu einem Programmierer in einem Wirtschaftsinformatikstudium an der HdM? Die Antwort ist ganz klar: Jein! Dieses Studium hat nicht das Ausbildungsziel, reine Programmierer hervorzubringen. Die Studierenden erhalten einen Einblick in die Informatik. Inwieweit sie sich darin vertiefen wollen, können sie mit der Wahl ihres Studienprofils entscheiden: Im Profil „Medien & IT“ haben sie dann die Möglichkeit, tiefer in die Programmierung einzutauchen.

 

BWL

Ein weiterer Bestandteil des Studiums ist ein Einblick in die Betriebswirtschaftslehre. Auch hier soll kein vollwertiger BWL-Studierender in die Berufswelt entlassen werden, sondern den Studierenden sollen die Kernthemen der Betriebswirtschaftslehre nähergebracht werden. Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, Managementmethoden oder Projektmanagement sind unter anderem Themen, mit denen sich ein Wirtschaftsinformatiker auseinandersetzt. Auch in diesem Fachgebiet können die Studierenden mit dem Profil „Medien & Management“ einen Schwerpunkt setzen.

 

Was mit Medien!

Der große Unterschied zu anderen Wirtschaftsinformatik Studiengängen ist bei uns jedoch der Medienbezug. Welche Geschäftsmodelle gibt es im Internet? Wie sieht die Entwicklung und Umsetzung digitaler Produkte aus? Wie verändert sich der Markt durch zunehmende Medialisierung? Diesen und weiteren Fragen können Studierende im Studium Wirtschaftsinformatik und digitale Medien auf den Grund gehen.

 

Feedback der Studierenden

Einen noch besseren Eindruck vom Studium bekommt man jedoch von den Betroffenen selbst. Unsere Studierenden berichten, was das besondere an dem WI-Studiengang ist.

Stefan, 24, Student 4. Semester:

„WI an der HdM studieren macht einfach Spaß. Durch den Zusatz „digitale Medien“ beschäftigt man sich während des Studiums nicht nur mit den klassischen Themen der Wirtschaftsinformatik sondern lernt sich mit der Entwicklung der Medienmärkte auseinander zu setzen und Lösungen für die Hürden, die zum Beispiel das Verlagswesen erlebt, zu entwickeln. Diese Vielfalt macht das Studium so abwechslungsreich und spannend.“

Kristina, 24, Studentin 6. Semester:

"An dem Studiengang Wirtschaftsinformatik hat mir rückblickend am meisten die Vielfalt des Wahlfächerangebots gefallen. Je nach persönlichen Präferenzen und Stärken ist es den Studenten möglich, verschiedene Fächer aus den Gebieten der Wirtschafsinformatik, Medienbranche oder IT zu wählen. Oftmals werden ganz aktuelle Themen und Innovationen in den Veranstaltungen aufgegriffen, die eine Erweiterung der Denkweise auch fernab der Lerninhalte ermöglichen. Auch kann man individuell zwischen theoretisch ausgerichteten Fächern oder praxisbezogenen und realen Projekten wählen. Für mich war diese Kombination eine tolle Möglichkeit, mein Wissen auch tatsächlich anwenden zu können und einen wichtigen Einblick in die möglichen Tätigkeitsfelder eines Wirtschaftsinformatikers zu erlangen."

Martin, 24, Student 4. Semester:

„Der Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien schafft eine hervorragende Basis für einen erfolgreichen Start in die Berufswelt. Dies wird durch Struktur, Vielfalt, Praxisnähe und einer optimalen Studienatmosphäre erreicht. Ich finde es auch äußerst beachtlich, dass Dozenten uns dazu bewegen, neue Konzepte zu entwickeln um über den Tellerrand hinauszuschauen. Zudem ist die Vermittlung zwischen Informatik und BWL mit Einbezug der Medienwelt eine Kombination, die sehr gut miteinander harmoniert.“

Interesse geweckt?

Ihr seid überzeugt, dass das Studium Wirtschaftsinformatik und digitale Medien an der Hochschule der Medien das Richtige für euch ist?

Dann bewerbt euch noch bis zum 15. Juli gleich hier.

Wer noch Fragen rund um das Studium hat, kann sich auch bei Herrn Prof. Dr. Engstler (Studiendekan) oder bei Frau Messerschmidt informieren.

 

Prof. Dr. Martin Engstler

E-Mail: engstler@hdm-stuttgart.de

Tel.: 0711/ 8923 3172

 

Elisabeth Messerschmidt

E-Mail: messerschmidt@hdm-stuttgart.de

Tel.: 0711/ 8923 3242

Zurück

Sonstige News

WI-Absolventen: Eine ausgezeichnete Bachelorthesis

Wir freuen uns sehr, dass Malte Grosse, der im Sommer 2019 seinen WI-Bachelor...

Weiterlesen …

WI Studium: WI einer der beliebtesten Studiengänge an der HdM

Das Hochschulbewertungsportal "StudyCheck.de" hat die zehn beliebtesten Hochschulen 2020 gekürt. Die Hochschule der Medien landet mit 4,2...

Weiterlesen …

WI International: BI Wintergames 2020

Dass man Wissen, das man sich aktiv und erlebbar erarbeitet, besser und nachhaltiger behält, ist bekannt. Wie...

Weiterlesen …